Auszug aus dem VVG

Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG)

§33 Fälligkeit

(1)  Der Versicherungsnehmer hat eine einmalige Prämie oder, wenn laufende Prämien vereinbart sind, die erste Prämie unverzüglich nach Ablauf von zwei Wochen nach Zugang des Versicherungsscheins zu zahlen.

(2)  Ist die Prämie zuletzt vom Versicherer eingezogen worden, ist der Versicherungsnehmer zur Übermittlung der Prämie erst verpflichtet, wenn er vom Versicherer hierzu in Textform aufgefordert worden ist.

 

§37 Zahlungsverzug bei Erstprämie

(1)  Wird die einmalige oder die erste Prämie nicht rechtzeitig gezahlt, ist der Versicherer, solange die Zahlung nicht bewirkt ist, zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, es sei denn, der Versicherungsnehmer hat die Nichtzahlung nicht zu vertreten.

(2)  1 Ist die einmalige oder die erste Prämie bei Eintritt des Versicherungsfalles nicht gezahlt, ist der Versicherer nicht zur Leistung verpflichtet, es sei denn, der Versicherungsnehmer hat die Nichtzahlung nicht zu vertreten.
² Der Versicherer ist nur leistungsfrei, wenn er den Versicherungsnehmer durch gesonderte Mitteilung in Textform oder durch einen auffälligen Hinweis im Versicherungsschein auf diese Rechtsfolge der Nichtzahlung der Prämie aufmerksam gemacht hat.

 

§38 Zahlungsverzug bei Folgeprämie

(1)    1 Wird eine Folgeprämie nicht rechtzeitig gezahlt, kann der Versicherer dem Versicherungsnehmer auf dessen Kosten in Textform eine Zahlungsfrist bestimmen, die mindestens zwei Wochen betragen muss.
2 Die Bestimmung ist nur wirksam, wenn sie die rückständigen Beträge der Prämie, Zinsen und Kosten im Einzelnen beziffert und die Rechtsfolgen angibt, die nach den Absätzen 2 und 3 mit dem Fristablauf verbunden sind; bei zusammengefassten Verträgen sind die Beträge jeweils getrennt anzugeben.

(2)    Tritt der Versicherungsfall nach Fristablauf ein und ist der Versicherungsnehmer bei Eintritt mit der Zahlung der Prämie oder der Zinsen oder Kosten in Verzug, ist der Versicherer nicht zur Leistung verpflichtet.

(3)    1 Der Versicherer kann nach Fristablauf den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, sofern der Versicherungsnehmer mit der Zahlung der geschuldeten Beträge im Verzug ist.
2  Die Kündigung kann mit der Bestimmung der Zahlungsfrist so verbunden werden, dass sie mit Fristablauf wirksam wird, wenn der Versicherungsnehmer zu diesem Zeitpunkt mit der Zahlung in Verzug ist; hierauf ist der Versicherungsnehmer bei der Kündigung ausdrücklich hinzuweisen.
3 Die Kündigung wird unwirksam, wenn der Versicherungsnehmer innerhalb eines Monats nach der Kündigung oder, wenn die mit der Fristbestimmung verbunden worden ist, innerhalb eines Monats nach Fristablauf die Zahlung leistet; Absatz 2 bleibt unberührt.

English Version

Section 33
Due date

(1) The policyholder must pay a single premium or, where payment of recurrent premiums has been agreed, must pay the first premium without delay 14 days after receipt of the insurance policy.

(2) If the insurer previously collected the premium, the policyholder shall not be obligated to transfer the premium until requested to do so in writing by the insurer.

 

Section 37
Delayed payment of first insurance premium

(1) If the single premium or the first premium is not paid in good time, the insurer shall be entitled to withdraw from the contract as long as the payment has not been made, unless the policyholder is not responsible for the non-payment.

(2) If the single premium or first premium has not been paid when the insured event occurs, the insurer shall not be obligated to effect payment, unless the policyholder is not responsible for the non-payment. The insurer shall only be released from liability if he had informed the policyholder of the legal consequence of non-payment of the premium in writing in a separate communication or by means of a conspicuous note in the insurance policy.

 

Section 38
Delayed payment of subsequent premium

(1) If a subsequent premium is not paid in good time, the insurer may set the policyholder a payment deadline of no less than two weeks at his expense and in writing. The setting of the deadline shall only be effective if it details the individual amounts of the premium which are in arrears, the interest and costs, as well as quoting the legal consequences associated in accordance with subsections (2) and (3)with expiry of the time limit; in the case of consolidated contracts, the amounts must be quoted separately.

(2) If the insured event occurs after the deadline expires, and if the policyholder is in arrears as regards the payment of the premium or of the interest or costs, the insurer shall not be obligated to effect payment.

(3) The insurer may, after the deadline expires, terminate the contract without prior notice insofar as the policyholder is in arrears as regards the payment of the due amounts. The termination can be linked to the setting of the payment deadline in such a way that it becomes effective once the deadline expires if the policyholder is in arrears as regards the payment at that point in time; the policyholder must be explicitly informed of this in the termination. The termination shall become void if the policyholder makes the payment within one month after the contract has been terminated or, if it has been linked to the setting of a deadline, within one month after the deadline expires; subsection (2) shall remain unaffected.

×

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden! Zur Anmeldung